Historische Ausstellung

Als 1997 zur 550-Jahrfeier der Grundstock für die historische Sammlung gelegt wurde, konnte keiner ahnen, wie sich das Ganze einmal entwickeln würde.

Zuerst entstand die Idee ein „Ziegelei- und Dorfmuseum“ einzurichten. Deshalb gründete sich damals der Museumsverein. Schon bald merkten aber die Mitglieder dieses Vereins, dass ein Museum ohne öffentliche Finanzen und ohne fest angestelltes Personal nicht zu betreiben ist.

Da aber die Räumlichkeiten vorhanden waren, und sich schon bald herumgesprochen hatte, dass in der Ziegelei alte Sachen gesammelt wurden, haben inzwischen viele Bürger historische Gegenstände abgegeben und so vor der Vernichtung bewahrt.

Der Museumsverein betreibt mit den alten Geräten, die nach wie vor funktionstüchtig sind, inzwischen historische Landwirtschaft und die Ziegeleikartoffeln sind meist ebenso schnell ausverkauft wie das selbst gemachte Sauerkraut. Der riesige Fundus an historischen Utensilien wird dazu genutzt, um ständig wechselnde Ausstellungen für den Besucher zugänglich zu machen.

Im Obergeschoss des Ringofens werden auf der einen Seite im Wasserhaus, in der Waschküche, in der Wohnküche, in der guten Stube und im Oberboden historische Gegenstände der Dorfbewohner ausgestellt. Auf der anderen Seite werden Werkzeuge und Gerätschaften verschiedene Handwerksberufe gezeigt.

Im Freien kann man alte landwirtschaftliche Geräte besichtigen.


Öffnungszeiten - Freizeitgelände Alte Ziegelei

Die historische Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Sonderausstellungen und für Gruppen nach Voranmeldung Tel.: 037296 / 920706 zu besichtigen.